ALLES NUR HALB SO WILD?

Seit Men­schen­ge­den­ken sind Tie­re auf der Flucht. Denn der Mensch ist
auf der Jagd. Ein erleg­tes Tier, egal ob Hirsch, Nas­horn oder Löwe, wird zur Jagd­tro­phäe ­– auf Hüten, an Gür­tel­schnal­len oder an der Wand.

Wer nicht erlegt wird, wird ver­sklavt. Ein 700 Kilo schwe­rer Braun­bär
bekommt ein rotes Hüt­chen auf und fährt im Zir­kus auf einem Drei­rad
durch die Mane­ge. Das ist kei­ne atem­be­rau­ben­de Artis­tik, son­dern
per­ver­se Tier­quä­le­rei.

Auch im Was­ser sind Tie­re nicht sicher. Japan schlach­tet immer noch Wale. Selbst die stark bedroh­ten Finn- und Buckel­wa­le wer­den getö­tet. Die
bru­ta­le Jagd nimmt so gro­ße Aus­ma­ße an, dass Wal­fleisch schon als
Hun­de­fut­ter endet.

Alles nur halb so wild? Wohl kaum!

NOAH kämpft mit Wut für Wild­tie­re. Hilf uns dabei!


Unsere Spots zum Thema



Unsere Kampagnen zum Thema